Neues rund um Akustikstoff – und über uns

Schlagwort: farben

Das Rapalje Sound System: High-end-Qualität im Miniformat

Für Bühnenkünstler wie Musiker, Kabarettisten oder Vortragende stellt sich vor einem Liveauftritt meist eine elementare Frage: Wird die vor Ort gestellte Beschallungstechnik den Erfordernissen genügen? Letztlich entscheidet bei Live-Veranstaltungen nämlich die Beschallungstechnik über Erfolg oder Misserfolg – und das sogar langfristig. Schlechter Sound verhindert während des Auftritts, dass der berühmte Funke überspringt, ganz gleich, wie sehr sich die Künstler auf der Bühne bemühen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Folgen einer unzureichenden Beschallung vom Publikum meist den Künstlern selbst angelastet werden und damit ein echtes Karrierehindernis sein können.

Um dieses Risiko zu minimieren, verlassen sich die meisten Bühnenkünstler auf einen sogenannten Tech Rider, einen Vertragszusatz, in dem die wesentlichen Merkmale und Leistungsdaten der Beschallungs- und auch Beleuchtungstechnik festgehalten sind. Doch selbst noch so ausgefeilte Spezifikationen im Tech-Rider schützen Künstler in der Praxis nicht vor unangenehmen Überraschungen, und kaum jemand wird einen Auftritt nur wenige Stunden vor Beginn abblasen, weil die zur Verfügung stehende Technik nicht den Vereinbarungen entspricht.  

Einen ganz anderen Weg geht daher die niederländische Gruppe Rapalje: Die bekannte Celtic-Folk-Band spielt seit langer Zeit über eine eigene PA-Anlage, die genau auf ihre Anforderungen zugeschnitten ist und durch hervorragenden Sound besticht. Selbst bei Festivals stellen Rapalje gern anstelle der vor Ort vorhandenen Technik ihre eigene Anlage auf. Die Musiker haben damit den unschätzbaren Vorteil, sich voll auf ihre Bühnenperformance konzentrieren zu können – immer in der sicheren Gewissheit, dass beim Publikum genau das ankommt, was auf der Bühne geschieht. 

Die niederländische Band Rapalje
Die niederländische Celtic-Folk-Band Rapalje beim Zomerfolk-Festival 2022 in Groningen.

Es gibt jedoch ein Geheimnis hinter der Beschallungstechnik von Rapalje: Die Anlage ist nicht aus Komponenten von der Stange zusammengestellt, sondern speziell angefertigt und hinsichtlich ihres akustischen Verhaltens optimal abgestimmt. Fraglos ein Luxus, den sich nicht jede Band verschaffen kann, denn dafür sind profunde Kenntnisse in Akustik und Lautsprechertechnik nötig. Genau diese Kenntnisse bringt Maceál, eines der Gründungsmitglieder von Rapalje mit. Der von seinen Kollegen gern „Inspektor Gadget“ genannte Multiinstrumentalist ist ein geborener Tüftler rund um alles, was mit Musik zu tun hat. Neben Mundharmonikas mit völlig neuen Stimmungen und der für den Sound von Rapalje typischen Gitouki entwickelte er die speziellen Headset-Mikrofone der Band und eben auch die Beschallungsanlage, die er sehr detailverliebt immer weiter optimiert. In seiner Heimatprovinz Groningen und darüber hinaus ist er daher mit seinem seit inzwischen zehn Jahren bestehenden Unternehmen HornAudio ein gefragter Experte für alle Fragen rund um Beschallungstechnik. Er installiert und verleiht Beschallungsanlagen aller Größenordnungen – selbstverständlich samt und sonders aus eigener Entwicklung und Fertigung.

Messung des akustischen Verhaltens eines "Pixi"-Prototyps durch  Maceàl
Soundtüftler Maceàl ermittelt in seinem Studio das akustische Verhaltens eines „Pixi“-Prototypen.

Auch für HornAudio und für die Band Rapalje läutete der Beginn der Corona-Pandemie durch den nahezu vollständigen Zusammenbruch des Veranstaltungsbusiness zunächst wirtschaftliche schwierige Zeiten ein. Doch Maceál wäre nicht Maceál, wenn er sich einfach diesem Schicksal ergeben hätte. Vielmehr nutzte er die plötzlich in rauen Mengen verfügbare Zeit, um seine Lautsprecherentwicklungen in eine ganz andere Richtung voranzutreiben: Er nutzte die Wirkprinzipien und seine Erfahrungen aus dem Bereich der PA-Technik überaus präzise, um extrem kompakte Systeme zu entwickeln, die bei minimalem Platzbedarf echten High-End-Sound bieten. Mit einer Kombination aus Class D-Verstärker, einem überraschend kompakten Subwoofer und den „Pixi“ genannten, mit Flachmembranlautsprechern bestückten Satelliten beschreitet HornAudio hier völlig neue Wege. Ein besonderes Augenmerk wurde während der Entwicklung zum einen auf das Vermeiden von Partialschwingungen gelegt, zum anderen auf eine ausgefeilte Gestaltung von Lautsprechergehäuse und Frontgrill, um destruktive Interferenzen (Phasenauslöschungen) zu unterbinden. 

Eine direkt aus dem PA-Bereich übernommene Eigenschaft und im HiFi-Segment eine absolute Besonderheit ist die Skalierbarkeit des Systems von HornAudio. Während an den jeweiligen Leistungsbedarf und die Gegebenheiten vor Ort anpassbare Array-Konfigurationen in der professionellen Beschallungstechnik gängiger Stand der Technik sind, besteht eine ähnliche Flexibilität im Marktsegment der HiFi- und High-end-Lautsprecher bisher nicht. Mit seiner Neuentwicklung schafft Maceál diese Möglichkeit, denn die „Pixies“ können wie eine Groß-PA als Array konfiguriert werden, wenn beispielsweise für größere Wohnräume oder eine Gaststätte mehr Leistung und ein erweiterter, an die räumlichen Gegebenheiten angepasster Abstrahlwinkel gewünscht sind. So sind beispielsweise Arrays mit vier oder acht „Pixi“-Satelliten pro Seite mühelos realisierbar. Dank des laufzeitkorrigierten Designs bleibt das Audiobild auch bei diesen Arryas linear. Die gefürchteten Phasenauslöschungen werden vermieden, es kommt es also unabhängig von der Position des Hörenden nicht zu einer Verfälschung des Klangs.

Für die ästhetische Gestaltung der Lautsprecherfronten wählte Maceál die Lautsprecherstoffe von Akustikstoff.com. Diese hochwertigen Bespannstoffe bieten trotz guter visueller Opazität ein Maximum an akustischer Transparenz, beeinträchtigen also das hervorragende Klangbild des Lautsprechersystems nicht. Überdies ermöglicht die umfangreiche Palette an verfügbaren Farben die harmonische visuelle Anpassung das Lautsprechersystem an nahezu jedes denkbare innenarchitektonische Umfeld und an jeden Kundenwunsch.

Das Ergebnis der aufwändigen Entwicklungsarbeit überzeugt auf ganzer Linie: Schon in der kleinsten Konfiguration aus zwei nur  7 x 7 x 7 cm großen und obendrein wetterfesten „Pixies“ sowie einem lediglich 28 x 28 x 16,4 cm großen Subwoofer, der überdies den Verstärker beherbergt, entwickelt das System einen überraschend voluminösen und detailtreuen Klang. Mit einem nahezu linearen Frequenzverlauf von 38 bis 21.000 Hz und einer ausgezeichneten räumlichen Darstellung legt es die die bisher vorwiegend von Sonos-Systemen definierte Messlatte für kleine Speaker mit großem Sound ein ganzes Stück höher. 

Array-Konfigurationen aus vier oder acht Satelliten pro Seite in Kombination mit einem entsprechenden leistungsfähigen Subwoofer bringen neben einem erweiterten Frequenzgang noch mehr Schalldruck und Klangvolumen an den Start, und sie begeistern unabhängig von der Lautstärke mit einer hervorragenden Feinzeichnung. Tatsächlich stellt ein solches Array mit seinem linearen Wiedergabeverhalten im direkten Hörvergleich zahlreiche etablierte Studiomonitore in den Schatten. Es bewegt sich in akustischer Hinsicht durchaus auf dem Niveau von High-End-Lautsprechern, für die fünfstellige Summen pro Stück den Besitzer wechseln.

Auch die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten lassen keinen Wunsch offen. Zeitgemäß kann die Anlage direkt per Bluetooth angesteuert oder über WLAN in ein Multiroom-System eingebunden werden. Darüber hinaus ist die kabelgebundene Verbindung mit einem LAN möglich, und selbstverständlich steht eine 3,5 mm-Klinkenbuchse für den Anschluss eines analogen Audiosignals zur Verfügung. Ein weiterer Steckplatz bietet die Möglichkeit, Audioinhalte direkt von USB-Datenträgern wiederzugeben.

Prototyp des "Rapalje Sound System"
Das neue System von HornAudio in seiner kleinsten Konfiguration als „Rapalje Sound System“.

Eine erste Serie der beschriebenen Konfiguration geht nun als spezielles „Rapalje Sound System“ an den Start und kann zusammen mit einem USB-Stick, der das komplette Repertoire der Band enthält, im Online-Shop von Rapalje bestellt werden. Bei den mit Lautsprecherstoff von Akustikstoff.com ausgestatteten Lautsprecherfronten stehen fünf verschiedene Farben zur Auswahl. Der Bespannstoff ist sowohl in neutralem Schwarz als auch in den vier bandtypischen Farben Grün, Rot, Blau und Braun erhältlich.

Akustikstoff als Meterware bestellen: So einfach geht’s

Immer wieder einmal fragen uns Kunden, wie sie unseren Lautsprecherstoff als Meterware in unserem Shop ordern können. Nichts einfacher als das! Sie müssen nur diesen fünf Schritten folgen:

1. Menge eingeben
simply indicate full metres of speaker fabricWenn Sie sich für eine bestimmte Sorte Akustikstoff (Akustikstoff Standard, Akustikstoff 2.0 , PA-Akustikstoff, Metal-Line Akustikstoff) entschieden haben, geben Sie die benötigte Menge im Eingabefeld an. Das Eingabefeld finden Sie unterhalb der Rabattstaffel auf der rechten Seite des Fensters (siehe Bildschirmfoto). Bitte geben Sie nur ganze Zahlen ohne Nachkommastellen ein, da die Bespannstoffe ausschließlich in vollen Metern abgegeben werden.

2. Farbe wählen

choose colour of speaker fabricMarkieren Sie die von Ihnen gewünschte Farbe durch einen Klick auf den  Radiobutton neben dem entsprechenden Farbfeld. Klicken Sie dann auf „in den Warenkorb.“

Alle anwendbaren Rabatte werden vom Warenkorb automatisch berücksichtigt und angezeigt (siehe Schritt 3).
.

3. Angaben überprüfen

easy shopping cart overview on akustikstoff.comNachdem Sie auf „in den Warenkorb“ geklickt haben, wird Ihnen dieser automatisch angezeigt. Überprüfen Sie hier bitte noch einmal die gewünschte Menge in ganzen Metern (roter Kreis), den ggf. rabattierten Preis pro Meter (blauer Kreis) sowie den Gesamtpreis der Position (grüner Kreis), bevor Sie den Kauf abschließen.

4. Sie möchten weitere Produkte zum Warenkorb hinzufügen?
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 einfach für jede gewünschte Position durch. Der Warenkorb bietet Ihnen jederzeit die aktuelle Gesamtübersicht über Ihren Kauf.

5. Nutzen Sie die Rabatstaffel optimal aus!
Denken Sie stets daran, dass unsere Rabatte grundsätzlich für das Gesamteinkaufsvolumen errechnet werden. Kaufen Sie beispielsweise zehn Meter Akustikstoff in einer Farbe und weitere sechs Meter in einer anderen Farbe, so erhalten Sie den für die Gesamtmenge von 16 Metern gültigen Rabatt.

Akustikstoff in 12 neuen, knackigen Farben!

The new 2017 colours from Akustikstoff.comWir haben das Farbspektrum für unseren Lautsprecher-Bespannstoff erneut erweitert! Unter den neuen Farbvarianten finden sich zeitlose Nuancen, die hervorragend mit natürlichen Materialien harmonieren genauso wie aktuelle Trendfarben – nicht zuletzt die Farbe des Jahres 2017 , die Sie bei uns unter der Farbbezeichnung  „Grüner Tee“ (Farbnummer 40 / 140) erhalten. Ab sofort können Sie mit diesem Akustikstoff Boxen, Soundboards, Doorboards, Absorber oder auch Ladeneinrichtungen und Messestände absolut trendaktuell mit hochwertigem, akustisch transparentem Bespannstoff ausstatten.

Sämtliche Farben sind sowohl für unseren Standard-Akustikstoff als auch für den wasserabweisenden, flammhemmenden und schmutzabweisenden Akustikstoff 2.0 verfügbar.

42 – auch in puncto Farbe die Antwort auf alle Fragen
Akustikstoff und Akustikstoff 2.0 sind somit  jetzt in insgesamt 42 Farben erhältlich – ab Lager, als praktische Zuschnitte oder als Meterware direkt von der Rolle. Hier findet sich für jeden Zweck und jeden Geschmack der passende Lautsprecherstoff.

Schauen Sie doch gleich einmal in unseren Shop und lassen Sie sich von der Farbvielfalt inspirieren!

Und weitere neue Farben

Ab Anfang Mai werden wir unsere Farbauswahl für akustisch transparente Stoffe weiter ausbauen. Insgesamt 3 neue Farben werden wir in unser Sortiment einbauen.

Hinzu kommen:

karminrot (ähnlich RAL 3002)
lachsrot (ähnlich RAL 3022)
pastellgelb (ähnlich RAL 1034)

Immerhin haben wir dann für unsere Standard Akustikstoffe bereits 22 Farbvarianten zur Auswahl. Da ist doch für jeden Geschmack was dabei. Sobald die neuen Farben aus der Färberei kommen,werden diese schnellstens im Shop veröffentlicht.

Neue Farben eingetroffen

Schon vor einigen Tagen sind die neuen Farben eingetroffen. Im Standardsortiment habe ich nun 19 verschieden Farben meines Akustikstoff quasi ab Lager in hoher Stückzahl verfügbar. Ich behaupte mal, da ist für (fast) jeden Geschmack etwas dabei.

Die neuen Farben und Ihre Bezeichnungen

Ab sofort im Online-Shop zu bestellen. Weiterlesen

Labormuster der neuen Farben eingetroffen

Vor ein paar Tagen hatte ich es ja bereits angekündigt nun nimmt es langsam aber sicher schon Formen, oder besser gesagt Farben an. Meine beauftragten Labormuster sind vor kurzem eingetroffen und jetzt bin ich schon die ganze Zeit am grübeln welche Farben ich wohl in mein Sortiment aufnehme und der Färberei den entsprechenden Auftrag erteile. Vorher muss ich aber mein Lager umbauen, das sprengt jetzt wirklich den Rahmen.

Naja, wieder zu den Farben. In der engeren Auswahl stehen jetzt die Farben nach RAL:

  • 2011 Tieforange
  • 8025 Blassbraun
  • 6033 Minttürkis
  • 6034  Pastelltürkis
  • 6004 Blaugrün

Außerdem steht noch ein weiterer Grauton zu Diskussion.

Werde wohl noch das ein oder andere Gespräch darüber mit der „Chefin“ führen und dann wird wohl in kürze eine Entscheidung fallen.

Neue Farben in Planung

Schon seit einiger Zeit werde ich immer mal wieder gefragt wann denn endlich weitere Farben von unserem Akustikstoff dazukommen. Naja, es ist jetzt zumindest mal in Planung. Die ersten Muster wurden im Labor gemacht und sehen wirklich vielversprechend aus. Lasst euch überraschen. Natürlich werden die Farben schnellstmöglich fotografiert und dann im Online-Shop veröffentlicht.

Neue Fotos

Langsam wurde es auch Zeit. Ich bin ja wirklich keine Leuchte wenn es um Design oder gute Bilder geht. In der Vergangenheit habe ich immer mal wieder Schwierigkeiten gehabt die Farben meiner Akustikstoffe auf der Webseite so rüberzubringen, dass man damit wirklich was anfangen kann.
Damit wird jetzt Schluss sein. Habe jetzt einem absoluten Profi aus dem Bereich Color-Management und Fotografie den Auftrag erteilt meinen Akustikstoff vernünftig zu fotografieren und die Farben zu bestimmen. Das Ergebniss werdet ihr dann die nächsten Wochen in meinem Online-Shop bewundern können. Für den Fall, dass ihr jemanden sucht der sich mit Farben perfekt auskennt und unter anderem auch perfekte 360 Grad Fotos (virtuelle Begehungen) erstellt, sucht einach mal nach geektech.de